Grünes Heupferd im Juni

Die vorliegenden Fotos sind von gestern, dem 19. Juni. Wenn man bedenkt, dass bei uns bis Anfang März Schnee lag, dann hat dieses Weibchen in seiner Entwicklung den Turbo gezündet.

Der Grund wird wohl nicht nur an den klimatischen Veränderungen liegen, sondern auch daran, dass das Nahrungsangebot reichlich war. Ich sehe so viele Insekten wie selten und auch die Vegetation sprießt kräftig. Jedenfalls sollte man nicht alles glauben, was in der Wikipedia steht: „Mitte Juli treten die Larven des siebten Stadiums auf, danach bis Ende Oktober/Anfang November die adulten Heupferde.“ Hoffentlich findet sich bis dahin ein Männchen, das es genauso eilig hatte.

23 Kommentare zu „Grünes Heupferd im Juni

    1. Danke. Vorige Woche habe ich zum ersten Mal ein Exemplar im Larvenstadium mit Legestachel aber noch ohne Flügel gesehen. Das Licht war schlecht, und ich dachte, das fotografiere ich später. Aber ich glaube, da muss ich mich beeilen, dass ich noch welche finde. Oder auf nächstes Jahr warten.

      Gefällt 1 Person

  1. Guten Abend, so ein schönes Exemplar von einem Heuschreck. Ich sah vor ca. einer Woche einen Heuschreck auf einer Salatpflanze, das war noch etwas kleiner. Gefreut habe ich mich auch, weil es sie gibt die großen Heuschrecken, in meinem Garten. Vielleicht haben wir etwas richtig gemacht in unseren Gärten. Das Gras mähe ich möglichst erst im Juni oder sogar im Juli. Ich mähe längeres Gras zuerst mit der Sense und dann noch mit dem Rasenmäher. Heuer hatten wir ganz viele Marienkäfer und deren Larven, auf den Gräsern. Auch Vorstufen von Florfliegen und Schwebfliegen entdeckte ich. Einen lieben Gruß!

    Gefällt 1 Person

    1. Oh ja, es gibt sie noch, die Heuschrecken, und es gibt noch Leute, die mit der Sense mähen, und das hängt schon irgendwie zusammen. Ich habe auch so ein altes Erbstück, und einen Teil des Gartens „mähe“ ich damit zweimal im Jahr. Es ist mehr ein Rupfen, und wenn ich die YouTube-Videos der Profis sehe, frisst mich der Neid, aber den Insekten ist meine Technik wurscht. Und zusehen lasse ich mir eh nicht.
      Liebe Grüße, Richard

      Gefällt mir

      1. Aha, ich ließ die Sense von einem Kundigen dengeln , als ich vor Kurzem das feuchte Gras mähte, merkte ich, das es doch leichter geht als ich dachte. Mein Vater, ein erfahrener Bauer sagte mir, das man Gras sehr bald in der Früh mähen soll, dann geht es ganz leicht. Recht hatte er!

        Gefällt 1 Person

    1. Der zweite Fühler ist in die Kamera gerichtet. Dadurch ist er unscharf. Bei den Makros kriegt man schwer alles in die Tiefenschärfe. Meiner Meinung nach war das Exemplar komplett.
      Ja, es ist jedes Jahr anders. Damit hält die Natur uns bei Laune. 😉 Und wenn wir sie nicht vergiften, erholen sich die Insekten ja auch wieder schnell. Es gibt noch Chancen.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s