Lichteinfall

Schwarzer Trauerfalter

In unserem Garten ist der Schwarze Trauerfalter einer der häufigsten Falter im Frühsommer. Zumindest in den letzten Jahren ist er mir im Juni und Juli immer wieder aufgefallen. Es heißt, er steht weniger auf Blüten als auf Pferdemist. Bei uns bevorzugt er aber die Himbeerblüten. Vielleicht weil so wenig Pferdemist herumliegt. In der Wikipedia steht, er fliegt langsam und schwebend. Das ist wahrscheinlich ein Synonym für nervöses Herumflattern. Langsam ist maximal der Fotograf.

In der Wikipedia steht auch, „die Unterseite ist rostbraun“. Das stimmt nicht immer, wenn man sich die oberen Bilder anschaut. Der eine Falter ist unten rostbraun, der andere schwarz. Trotzdem gehören beide zur selben Art, es handelt sich nämlich um das selbe Exemplar. Nur die Beleuchtung ist anders. Und dann wundert man sich, dass das Bestimmen der Schmetterlinge so schwer fällt…